Verein muss in Schießanlage investieren

Der Schützenverein Urach konnte bei seiner Generalversammlung auf ein rundherum zufriedenstellendes Jahr 2015 zurückblicken. Zur neuen Oberschützenmeisterin wurde Margit Eberle gewählt.

Der Schützenverein ist stolz auf seine treuen Mitglieder. . FOTO: Schützenverein Urach



Viele Mitglieder konnte Oberschützenmeister Karl-Heinz Walker zur Generalversammlung des Vereins begrüßen. Beim Rückblick auf 2015 konnte er von einem problemlos abgewickelten Jahresprogramm berichten. Erfreuliche schießsportliche Erfolge gab es auch zu vermelden, besonders im Bereich des Großkaliber-Schießens mit Ordonnanzgewehren. Ebenso sei es dem Verein gelungen, Verbindlichkeiten abzubauen. Die Zahl der Mitglieder habe sich erfreulicherweise geringfügig erhöht. Die hochmoderne, unterirdische Schießanlage sei nach wie vor weit über den Schützengau hinaus beliebt und sei auch im vergangenen Jahr sehr gut angenommen worden, auch für Kreis- und Bezirksmeisterschaften, speziell im Großkaliber-Sektor.

Ein Problem stehe allerdings ins Haus, da die Schießstandvorschriften weiter verschärft würden, so Oberschützenmeister Walker. Obwohl die Be- und Entlüftung der Schießanlage schon einen sehr hohen Standard habe, müsse nun nachgebessert werden. Das von ihm eingeholte Angebot einer totalen Erneuerung läge bei rund 115 000 Euro. Deshalb war man sich schnell einig, dass eine derartige Erledigung nicht infrage kommen kann. Die Erfüllung der Vorgaben wird in eigener Sache und dann mit einem wesentlich günstigeren Kostenaufwand erfolgen. Eine Herausforderung für den ersten Technischen Leiter Stefan Friedrich, der aber diesbezüglich keine nicht zu lösende Aufgabe sieht. Mit einer Vorschau auf das Jahr 2016 endete Walkers Bericht und auch seine Amtszeit, da er aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidieren könne.

Bei den Tätigkeitsberichten der Oberschießleiter konnte Thomas Winkhardt "Sparte Kurzwaffen" und gleichzeitig auch stellvertretend für die "Sparte Langwaffen" von teilweise hervorragenden Erfolgen bei störungsfreiem Betrieb vermelden. Der technische Leiter Stefan Friedrich berichtete, dass im Jahre 2015 annähernd sämtliche gesteckten Ziele in punkto Optimierungs- und Wartungsarbeiten zügig und unfallfrei dank der aktiven Unterstützung der Vereinsmitglieder erfolgten.

Ein Problem ist nach wie vor die Jugendaktivität, wie Jugendleiter Lukas Glöckler berichtete. Im Moment hat er nur drei Jungschützen unter seinen Fittichen. Dabei, so Glöckler, trage der Schießsport dazu bei, die Konzentrationsfähigkeit zu fördern, was sich wiederum im schulischen wie auch im beruflichen Bereich positiv auswirken würde.Zur neuen Oberschützenmeisterin wählte die Versammlung Margit Eberle, zum ersten Schützenmeister Wolfgang Eckert. Zum ersten Schatzmeister Albrecht Trautwein, zum zweiten Schatzmeister Bernd Eberle. Zum ersten Technischen Leiter Stefan Friedrich, zum zweiten Technischen Leiter Robin Rapp. Erster Jugendleiter ist Lukas Glöckler, Oberschießleiter Pistole ist Thomas Winkhardt, Oberschießleiter Gewehr ist Stefan Weller, erste Schriftführerin ist Gaby Schwanz, erster Festwart Benny Walker, Pressewart Friedrich Roland sen. Als Beisitzer wurden im Amt bestätigt: Hermann Fecht, Herms Hujer, Brigitte Müller, Rolf Müller und Günter Spohn.

 

Die Geehrten des Schützenvereins

Folgende Ehrungen gab es im Rahmen der Generalversammlung beim Schützenverein:

25 Jahren: Bernd Eberle Helga Boss, Lisel Meißner und Rolf Spannagel.

30 Jahre: Wolfgang Schöllhammer

35 Jahre: Martin Auchter, Uwe Czwikla, Wolfgang Eckert, Armin Hammer und Oswald Hofmann

40 Jahre: Heinrich Baumgärtner, Erhard Drechsler, Simon Gross, Herms Hujer, Armin Isert, Herbert Reusch, Manfred Stauder, Walter Stückle und Claus-Dieter Wengert.

45 Jahre: Fritz Knäuer, Gerhard Reutter, Willi Ries und Günter Salzer

55 Jahre: Adolf Friedrich

60 Jahre: Hermann Knauer

Die Ehrennadeln des Präsidenten für aktives Schießen erhielten in "Grün" Hans-Ulrich Schreck, Simone Schreck und Christian Zietz. In "Bronze" Margit Eberle. In "Gold" Martin Auchter, Horst Branz, Wolfgang Eckert, Oliver Pfeffer und Wolfgang Schöllhammer.

Die höchste Auszeichnung für aktive Schützen, die Sebastianus-Nadel, verlieh der Schützen-Präsident dieses Mal an Herms Hujer, Walter Stückle und Eberhard Wurster


Alle Rechte vorbehalten
Autor: SWP, 08.04.2016
Copyright by SÜDWEST PRESSE Online-Dienste GmbH - Frauenstrasse 77 - 89073 Ulm

Ergebnisse

 02. Selbstladerschießen
 alle Ergebnisse: hier

 55. K98 Schießen
 alle Ergebnisse: hier